Frank Leuwer

 The conceptual point of departure of the work of Frank Leuwer is the unique atmosphere of a space or

site, which is inseparably interlinked with the discerning individual. The seemingly minimalist works are

the result of a differentiated analysis of the respective surroundings, within which he concentrates more

than anything else on the physical and acoustic components. The specific sound of the site is particu-

larly important in this context, since it influences visual perception on a subliminal level.

 

Depending on the respective sound, Frank Leuwer falls into a kind of meditative state, within which external and internal images mix and attain an increasing level of alienation, which in turn is reflected in the direct aesthetic result and creates a formal language situated somewhere between figuration and abstraction. One could speak of a multi-sensual essence of spaces or sites when the physical limits, which mark a space locally, transform it into a “collapsed room” and the recorded sounds from the surrounding environment condense to form an atmospheric sound piece.

Dr. Nadia Ismail

Konzeptueller Ausgangspunkt der Arbeit des Künstlers Frank Leuwer ist die singuläre Atmosphäre eines Raumes oder Ortes, die in untrennbarer Wechselbeziehung zu dem wahrnehmenden Individuum steht. Dieminimalistisch anmutenden Werke resultieren aus einer differenzierten Auseinandersetzung mit der jeweiligen Umgebung, in welchen er sich primär auf die körperlichen und akustischen Komponenten konzentriert. Dabei kommt dem ortsspezifischen Sound eine besondere Bedeutung zu, der die visuelle Wahrnehmung unterschwellig beeinflusst.

Je nach Geräusch verfällt Frank Leuwer in einen quasi meditativen Zustand, in dem sich äußere Bilder mit inneren mischen und zunehmend einen Grad der Verfremdung erreichen, der sich auch im unmittelbaren ästhetischen Resultat niederschlägt und eine Formensprache zwischen Figuration und Abstraktion kreiert. Man könnte von einer multisensualen Essenz der Räume oder Orte sprechen, wenn sich die physischen Begrenzungen, die einen Raum örtlich markieren, in einen „collapsed room” verwandeln und die aufgenommenen Klänge der Umgebung zu einem atmosphärischen Soundstück verdichten.

Dr. Nadia Ismail